Sie sind hier: Hausbau >> Ausbau

Zubehör bohrlos befestigen

Einige kennen das Problem mit Sicherheit. Es wurden neue Möbel für Bad, Flur oder Küche im Internet, Baumarkt oder sonstigen Läden erworben, die nun darauf warten, angebracht zu werden. Doch nicht alle Haushalte verfügen über einen passenden Bohrer. 

Zubehör bohrlos befestigen. Foto: PublicDomainPictures / pixabay.com
Zubehör bohrlos befestigen. Foto: PublicDomainPictures / pixabay.com
Wenn Sie doch Gegenstände wie Handtuchhalter, Handtuchhaken, Schränke oder sonstiges mit Hilfe eines Bohrers befestigen, entsteht zum einen viel Lärm und Dreck. Zum anderen werden Bohrlöcher häufig generell beim Vermieter nicht genehmigt oder die Borlöcher müssen beim Auszug wieder verspachtelt und ordentlich verputzt werden. Borlöcher können zudem Schimmelbildungen verursachen, da Wärmebrücken entstehen können. Auf längere Sicht kann außerdem die Bausubstanz unter Borlöchern in Außenwände oder gedämmten Fassaden leiden.
 
Mithilfe eines patentierten Befestigungssystems können Sie neben Zahnputzbecher, Toilettenpapierhalter, Fönhalter, Handtuchhaken oder ähnlichen Dingen auch Duschzubehör bohrlos befestigen und müssen sich über die entstehenden Löcher und deren möglichen Folgen keine Gedanken machen. Dazu gehören zum Beispiel Duschkopfhalterungen, Badewannengriffe oder eine Abstellfläche für Shampoos oder ähnliches.
 
Das Befestigungssystem besteht aus einem Spezialkleber sowie Adapter, der das Bindeglied zwischen Produkt und Kleber darstellt. Dadurch, dass die Adapter ein separates Innengewinde samt Standardverschraubung enthalten, können auch Produkte, die eigene Dübel oder Schrauben besitzen, problemlos und ohne große Schwierigkeiten angebracht werden.

Egal ob raue oder glatte Oberfläche, egal ob Fliesen-, Glas- oder Metalluntergründe. Solange es sich um eine stabile Haltefläche handelt und das Produkt nach Vorschrift angebracht wird, hält dies durchaus ein Leben lang. Soll das Produkt nach einiger Zeit doch entfernt werden, kann dies samt Produkt und Kleber rückstandslos ohne Schäden von statten gehen. Im Vergleich zu herkömmlichen Klebern stellt dies einen sehr großen Vorteil da, da diese bei der Abnahme der Gegenstände häufig Kleberückstände hinterlassen oder sogar im schlimmsten Fall einen Teil der Tapete oder Fliesen beschädigen.
 

Was bei der Montage beachtet werden sollte

Zu aller erst sollte für einen trockenen, fett- und staubfreien Untergrund gesorgt werden. So sollte zum Beispiel der ausgewählte Untergrund nicht mit Nagellackentferner behandelt worden sein, damit der eingesetzte Kleber seine volle Haftstärke erreichen kann. Es sollte unbedingt der Vermieter informiert werden, wenn für die Befestigung ein Teil der Tapete entfernt werden muss, damit abgeklärt werden kann, welche handwerklichen Aktivitäten überhaupt praktiziert werden dürfen. Wenn entgegen der vorgesehenen Klebemenge eine zu große Menge an Klebstoff verwendet wird, kann es vorkommen, dass beim festdrücken des Objektes Kleber über den Rand läuft. Dieser sollte schnellstmöglich beseitigt werden, bevor die Trocknung einsetzt,  damit aufwändige Reinigungsarbeiten verhindert werden können.

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: j.s.   
 Lesen Sie auch ...
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.