Sie sind hier: Hausbau >> Bauweisen

Wähle ich ein Holzhaus?

Wenn Sie sich für die Anschaffung eines Blockbohlenhauses entschieden haben, haben Sie von schon eine sehr gute Entscheidung getroffen, die Sie nicht bereuen werden. Egal ob als Gästehaus, als Almhütte oder als großzügiges Gartenhaus für sich selbst: Diese Holzhäuser sind unvergleichlich in ihren Eigenschaften

Wähle ich ein Holzhaus? Foto: Bilibilibalabala / pixabay.com
Wähle ich ein Holzhaus? Foto: Bilibilibalabala / pixabay.com

Wie zeigt sich das?

Wir nehmen an, dass der überwältigende Teil der Bevölkerung vorwiegend in Betonbauten wohnt. Ein kleinerer Teil ist es gewöhnt, das Klima von Ziegelbauten zu genießen. Und der ganz kleine Teil wohnt in Holzhäusern. Nun werden Sie sich fragen, wo der Unterschied ist – abgesehen vom Preis. Beim Preis gilt eigentlich genau eines: Je günstiger die Herstellung, desto schlechter die Wohnqualität. Leider. Beton beispielsweise wird verwendet, um in kurzer Zeit ganze Wohnkomplexe aus dem Boden zu stampfen. Die Komplexe bieten Wohnungen für zig Menschen. Beton ist stabil, gut und schnell verfügbar, kann beliebig gegossen werden usw. Doch energietechnisch ist Beton nicht besonders gut. Würde man diese Bauten nicht mit Dämmmaterialien einwickeln, würden die Menschen im Winter erfrieren und im Sommer vor Hitze kollabieren. Jene, die in Ziegelhäusern wohnen, genießen wesentlich mehr Luxus. Ziegel reguliert Temperatur und Feuchtigkeit weitgehend selbst und bietet deshalb ein sehr gutes Wohnklima. Und dennoch gibt es eine Steigerung: Holz!
Holz ist in seinen Eigenschaften unschlagbar. Und obendrein noch 100% natürlich. Es wächst nach. In unseren Breiten wächst mehr nach als abgeholzt wird. Nur Tropenhölzer werden unnötig vernichtet, um Ackerland und anderen Plantagen oder Industrien Platz zu schaffen. Aber wenn es nur um den Holzbedarf für Holbauweise ginge, so hätten wir in Europa genügend nachwachsendes Holz, um den Bedarf zu decken.
 
Wenn Sie sich also ein Blockbohlenhaus anschaffen, wissen Sie, dass Sie ein Haus mit sagenhaften Eigenschaften erwerben werden. Nun stellt sich nur die Frage, welches Haus das beste für Sie ist. Ein kurzer Leitfaden wird Ihnen helfen, die richtige Wahl zu treffen.
 

Die Größe muss passen

Wenn Sie darin wohnen möchten, oder wenn Sie es Gästen zur Verfügung stellen möchten, sollte die Größe so gewählt sein, dass alle benötigten Wohnräume darin Platz finden. Es macht keinen Sinn, ein Blockbohlenhaus mit 20 Quadratmetern zu bauen, wenn es für die wochenweise Unterbringung von Familien gedacht ist. Das ist zu klein! Es macht auch keinen Sinn, ein solches mit 80 Quadratmetern als kleine Almhütte / gemütliche Notunterkunft zu bauen. Immerhin müssen Sie die bebaute Fläche begradigen und für eine Fixierung des Hauses sorgen. Ein bisschen Weitsicht und Feingefühl setzen wir in dem Punkt also voraus!
 

Die Qualität muss passen

Wer billig kauft, kauft meist doppelt. Der Grundsatz hat sich leider oft bewahrheitet. Das gilt auch bei Blockbohlenhäusern. Der einfache Grund: Wenn minderwertiges Holz verwendet wird, können Sich Balken und Bretter verformen, verbiegen oder schlicht verfaulen. Ihr Haus wird dann binnen 3 Jahren wie eine baufällige Ruine aussehen. Hochqualitatives Holz ist erstens trocken, zweitens nicht verformt und zudem sollte der Hersteller auch für Bodenbalken usw. sorgen, damit Decken und Wände stabil sind und sich nicht nachträglich unter der Last des Daches verformen.
 
Hinsichtlich Dachform und Grundrissplan ist der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Sehen Sie sich die Modelle der Anbieter an und entscheiden Sie sich für die Bauform, die Ihnen am besten gefällt. Wenn obige Kriterien erfüllt sind, machen Sie schon keinen Fehler mehr. Wir wünschen beim Bauen Ihres Holzhauses viel Erfolg!

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: m.b.   
 Lesen Sie auch ...
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.