Sie sind hier: Hausbau >> Bauweisen
Gewinnspiel

Abriss einer Immobilie

Es ist nicht immer so einfach, das perfekte Baugrundstück zu finden. Häufig befindet sich bereits ein altes Haus auf dem gewünschten Grund. In vielen Fällen entspricht dieses Gebäude nicht den modernen Standards und Wünschen des Bauherrn. Häufig lohnt sich eine Sanierung rein wirtschaftlich überhaupt nicht. Um die eigenen Pläne verwirklichen zu können, ist der erste Schritt der Abriss der vorhandenen Immobilie.

Platz für Neues schaffen - Abriss einer Immobilie. Foto: stumm / pixabay.com
Platz für Neues schaffen - Abriss einer Immobilie. Foto: stumm / pixabay.com
Muss vor dem Abriss der Immobilie eine Baugenehmigung vorliegen?

Eine Baugenehmigung ist in der Regel für Abbrucharbeiten nicht erforderlich. Allerdings muss der geplante Abriss den zuständigen, städtischen Behörden angezeigt werden. Die zuständigen Behörden überprüfen dann, ob eventuell der Denkmalschutz oder andere Richtlinien einem Abriss der jeweiligen Immobilie entgegenstehen. 

Mit welchen Kosten muss beim Abriss eines Gebäudes gerechnet werden?
 
Natürlich kommt es bei den Kosten für die Abbrucharbeiten zunächst einmal auf die Größe des Gebäudes an. Ein kleines Einfamilienhaus von 80 bis 120 Quadratmetern kann für 8.000 bis 10.000 Euro abgerissen werden, während ein größeres Gebäude von 200 bis 250 Quadratmetern mit 15.000 bis 20.000 Euro zu Buche schlagen kann. Wenn in dem Gebäude Materialien mit Bergungswert gefunden werden, so können die Abbruchkosten sich durchaus reduzieren. Das Abbruchunternehmen wird alle Bergungsgegenstände auflisten. Danach erfolgt eine Verrechnung der Werte mit den Kosten für die Abbrucharbeiten und die Räumung des Grundstücks. Da ein großer Teil der Abbruchkosten auf Transporte und Deponien entfällt, können die Kosten durch die Wiederverwendung oder Entsorgung von ungiftigen Abfällen vor Ort gesenkt werden. Beispielsweise können viele Baumaterialien als Untergrundmaterial für Terrassen, Laufwege oder Sickergruben recycelt werden. In der Regel können zudem bestehende Versorgungsanschlüsse für Wasser, Kanalisation und Strom sowie die Anbindung an die Straße wiederverwendet werden, was für den Neubau eine erhebliche Ersparnis gegen über der neuen Erschließung eines Grundstücks bedeutet. 

Wie viel Zeit muss für den Abriss eines Gebäudes eingeplant werden?
 
Abbrucharbeiten benötigen natürlich Zeit. Wie lange ein Abriss braucht, hängt von der Komplexität und vom Umfang ab. In der Regel benötigt ein professionelles Abrissunternehmen vier bis acht Tage für ein freistehendes Einfamilienhaus. Wenn es sich allerdings um ein Reihenhaus oder eine Doppelhaushälfte handelt, sind besondere Maßnahmen nötig. Das angrenzende Gebäude muss geschützt und unterstützt werden, was sowohl die Kosten als auch den Zeitaufwand natürlich erhöht. Die Abrissproblematik kann zudem erschwert werden, wenn spezielle Arbeiten wie die Entsorgung von Asbest, der oft in Form von Bedachungen, Verkleidungen und Regenwasserabläufen in alten Gebäuden versteckt ist, anfallen. Da es hier strenge Regelungen gibt, ist es immer ratsam, eine professionelle Abrissfirma wie http://napa-berlin.de/baudienstleistungen/abrissarbeiten-berlin/ zu beauftragen. 

Welche Abrissarbeiten müssen erfolgen?
 
Zunächst müssen alle Zuleitungen für Strom, Gas, Telefon, Wasser- und Kanalanschluss abgesperrt und verschlossen werden. Bei Bedarf werden dann ein Gerüst, eine Baustellenabsicherung und/oder Baustellenumzäunung etabliert. Der nächste Schritt besteht in der Entfernung und Entsorgung aller Gefahrgüter wie Asbest durch einen Fachmann. Nachdem alle losen Gegenstände wie Sanitäranlagen und Küche entnommen wurden, werden alle Verkabelungen, Rohre und Heizkörper entfernt. Im nächsten Schritt werden alle Türen, Verkleidungen, Fensterrahmen, Außen- und Innenholzleisten entfernt. Als nächstes geht es an die Entfernung der Bleiband- und Dachabdeckungen sowie aller Bauhölzer, Traversen und Balken. Es folgt der Abriss der Mauern. Dann werden wertvolle Baustoffe wie Ziegel geborgen. Zum Schluss werden Restmengen aufgebrochen sowie das Fundament aufgeraut und von überflüssigen Abflüssen befreit. Die professionelle Abrissfirma kann natürlich auf alle Eventualitäten zeitnah reagieren und die Abrissarbeiten entsprechend anpassen.

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: c.l.   
 Lesen Sie auch ...
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.