Holzgarage bauen - Fehler vermeiden!

Eine vorfabrizierte Holzgarage im Paket zu erwerben ist sicher eine gute Wahl, wenn Sie eine schnelle Lösung für Ihre Parkplatzprobleme suchen. Fertiggaragen aus anderen Materialien, wie Stahl oder Beton haben gegenüber einer Holzgarage gewisse Nachteile, die mit dem Mikroklima in der Garage zusammen hängen.

Holzgarage bauen - Fehler vermeiden!
Holzgarage bauen - Fehler vermeiden! 
Hier hat Holz im Vergleich eine bessere Wärmedämmung und einen ausgleichenden Effekt auf die Luftfeuchtigkeit aufzuweisen, so dass es in Holzgaragen normalerweise weder zu stark erhöhter Luftfeuchtigkeit noch zu plötzlichen Temperaturänderungen kommt, so dass die gefürchtete Kondensationsfeuchtigkeit, die in Garagen aus anderen Materialien oft dazu zwingt ein Lüftungssystem zu betreiben, in einer Holzgarage normalerweise kein Problem darstellt.
 
Nach der Entscheidung für eine Holzgarage steht vielleicht die Entscheidung an: Selber bauen oder fertig kaufen? Nun, beim Selberbauen geht natürlich der Vorteil der schnellen Verfügbarkeit verloren. Man muss beim Selbstbau einer Holzgarage sicher eher mit Wochen als mit Tagen rechnen. Außerdem sind generell für den Eigenbau von Holzgebäuden Kenntnisse über Holzbau, Holzarten, die Art des Zuschnitts, geeignete Holzverbindungen, deren Stärke und der resultierenden Lasten, wie etwa eine brauchbare Berechnung der Dachlast und so weiter von Vorteil. 
 
Diese Kenntnisse werden die eines durchschnittlichen Hobbyhandwerkers normalerweise übersteigen und eine Aufzählung der möglichen Fehler würde den Rahmen hier überschreiten. 
 
Daher konzentrieren wir uns im Folgenden darauf, wie Sie eine fertig vorfabrizierte Holzgarage aufbauen, die Vorbereitungen dazu und welche Fehler Sie dabei vermeiden sollten. 
  1. Fehler: Falschen Standort wählen und schlecht vorbereiten.
    Holzgaragen werden meist ohne Boden geliefert. Sie sollten also einen befahrbaren, festen und gut drainierten Standplatz selber vorbereiten. Haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Standorten, dann wählen Sie einen, der etwas erhöht ist, damit die Drainage leichter möglich ist. Der Untergrund sollte eben sein, gerne mit einem oder zwei Prozent Gefälle, damit Tropfwasser weiß wo es hinfließen soll. 
     
  2. Fehler: Paket zu früh öffnen.
    Die Pakete sind wetterfest verpackt und sollten auch so bleiben, bis zu dem Tag, wo Sie mit der Konstruktion beginnen. Am Besten lagern Sie das Paket sogar drinnen oder überdacht, wenn es geht. Öffnen Sie das Paket erst, wenn der Untergrund fertig ist bei schönem Wetter und wenn Sie alle nötigen Werkzeuge vorbereitet haben. Das sind normalerweise ein Gummihammer, eine Wasserwaage, ein Akkuschrauber, eine Säge und ein Hammer. 
     
  3. Fehler: Die Anleitung nicht sorgfältig vorher studieren.
    Machen Sie sich eine Vorstellung darüber, wie die Holzgarage zusammengesetzt werden wird. Überprüfen Sie, ob alle Bauteile da sind. Sie sind normalerweise nummeriert und Sie können die Bauanleitung nutzen, um sich mit ihnen vertraut zu machen. Sortieren Sie die Bauteile so, dass Sie sie der Reihe nach einsetzen können. 
     
  4. Fehler: Die Träger nicht horizontal oder schief auslegen.
    Die Trägerbalken müssen genau waagerecht ausgerichtet werden und sollten von Ecke zu Ecke genau dieselben diagonalen Abstände besitzen. Machen Sie das sehr sorgfältig, damit der Aufbau danach reibungslos funktioniert. 
Sobald diese 4 Punkte richtig ausgeführt sind, folgen Sie einfach der Bauanleitung und Sie werden eine perfektes Holzgarage aufbauen.  Wenn Sie nicht wissen, wo Sie eine Holzgarage kaufen können, empfehlen wir Ihnen, https://www.pineca.de/ zu besuchen.

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: m.b.   
 Lesen Sie auch ...
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.