Sie sind hier: Hausbau >> Außenanlagen
Gewinnspiel

Anlegen eines Gartens

Wer ein eigenes Haus baut, hat in den meisten Fällen auf dem Grundstück auch einen Bereich zur Verfügung, den er als Garten nutzen kann. Dafür sollten Sie sich im Vorfeld ein Thema oder eine Gestaltungsidee überlegen, damit der Garten am Ende auch ein harmonisches Gesamtbild abgibt.

Ein Steingarten bietet sich besonders für Grundstücke in Hanglage an. Foto: istock.com / BasieB
Ein Steingarten bietet sich besonders für Grundstücke in Hanglage an. Foto: istock.com / BasieB
Fangen wir also mir der Planung an. Diese sollte zunächst auf dem Papier stattfinden, damit Größenverhältnisse und Kosten richtig eingeschätzt werden können. Und damit wären wir auch schon beim ersten wichtigen Punkt, den es vorab zu klären gibt.
 

Die Finanzierung

Das komplette Neu-Anlegen eines Gartens bringt immer Kosten mit sich. Dabei kommt es sehr stark auf die Größe des Gartens und auf die gewünschte Gestaltung an. Eine große Rasenfläche ist natürlich kostengünstiger als viele Beete, ein großes Gartenhaus, Steinmauern, Springbrunnen oder ein eigener Teich. Deswegen kann man keine pauschale Summe nennen, die man für einen Garten einplanen muss. Da nach dem Bau eines Hauses häufig kein Kapital mehr übrig ist, kann man für die Gestaltung des Außenbereiches einen Kredit aufnehmen. So kann man mit dem Anlegen schon zeitnah beginnen. Um die für Sie individuell besten Konditionen ausfindig zu machen, lohnt es sich immer, auf einem Portal wie smava.de einen Vergleich mehrere Kreditanbieter durchzuführen.
 

Kein Garten ohne Rasen

Einen Garten ganz ohne grüne Wiesen findet man nur sehr selten. Aber Rasen ist nicht gleich Rasen. Auch hier gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Sorten, zwischen denen man wählen kann. Im Wimbledon Rasen findet man zum Beispiel weder Klee noch Gänseblümchen, und wenn Sie es eilig haben, bietet sich das Verlegen eines Rollrasens an. Diesen gibt es heute schon in guter Qualität und ganz natürlicher Optik. So hat man innerhalb kürzester Zeit eine saftig grüne Wiese im Garten.
  
Für das Anlegen eines Gartenteiches sollte man mehr Zeit und Geld einplanen. Foto: istock.com/ chandlerphoto
Für das Anlegen eines Gartenteiches sollte man mehr Zeit und Geld einplanen. Foto: istock.com/ chandlerphoto

Garten in Hanglage

Wenn sich Ihr Grundstück an einem Hang befindet, wird sich das auch im Garten widerspiegeln. Diesen Punkt sollte man unbedingt in der Planung mit einbeziehen. Besonders gut geeignet für diese Art des Gartens sind Steingärten. Wichtig dabei ist ein Boden, in dem das Wasser gut versickern kann, denn viele Blumen reagieren sehr empfindlich auf zu feuchten Untergrund. Am besten legt man einen Steingarten an einem sonnigen bis halbschattigen Ort an. So schaffen Sie optimale Bedingungen für ein üppiges Pflanzenwachstum.

Eine andere sehr beliebte Gestaltungsmöglichkeit ist der Kräutergarten. Dieser lässt sich problemlos in einen Steingarten integrieren. Egal, ob viel oder wenig Platz, ein kleiner Kräutergarten findet immer Platz. Und ein paar frische Kräuter im Garten sind nicht nur optisch schön, sondern bereichern darüber hinaus Ihre Küche.
  
Wer auf der Suche nach Inspirationen und neuen Ideen für den eigenen Garten ist, kann zwischen dem 16. Mai und dem 13. September an verschiedenen Terminen viele unterschiedliche Gärten im ganzen Rheinland besichtigen. In der Broschüre zum Projekt Offene Gartenpforte 2015 können Sie sich einen Überblick aller Teilnehmer verschaffen und herausfinden, welche Gärten in Ihrer Nähe geöffnet sind.

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: j.p.   
 Lesen Sie auch ...
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.