Designerhaus bauen


Ein Designerhaus eröffnet völlig neue Perspektiven des Hausbaus und des exklusiven Lifestyles. Stoßen andere Haustypen in Sachen Individualität irgendwann an ihre Grenzen, finden hier alle Sonderwünsche Gehör. Ungewöhnliche architektonische Ideen sind ebenso umsetzbar wie ausgefallene Dachformen und unkonventionelle Fassadengestaltungen.

Traumhaus Designerhaus

Filter · Traumhausfinder Designerhaus

Ob gradliniges, schnörkelloses Konzept oder extravaganter Materialmix – ein Designerhaus hat das gewisse Etwas. Der einzigartige Charakter überzeugt auf ganzer Linie und ermöglicht ein überzeugendes Wohnerlebnis, das den persönlichen Lifestyle bis in den letzten Winkel des Hauses unterstreicht. Dank der freien Planung ohne starre Vorgaben ist jedes Designerhaus ein echtes Unikat.
Im Grunde genommen ist der Begriff »Designerhaus« nicht genau definiert, aber im allgemeinen Verständnis beschreibt er ein modernes, ausgefallenes und individuell geplantes Haus. Also ein maßgeschneidertes Einzelstück, das sich perfekt an Ihre Wünsche und Bedürfnisse anpasst.

Beim Bau von Designerhäusern kommen ausschließlich hochwertige Materialien zum Einsatz: Innenräume, Bausubstanz und Außengestaltung vermitteln ineinandergreifende Harmonie und erfüllen höchste Ansprüche. Bei allem Luxus berücksichtig ein zukunftsorientierter Neubau jedoch auch die nachhaltige Ressourcennutzung. Die Dämmung übernimmt hierbei eine wesentliche Rolle – große Glasfronten brauchen beispielsweise eine besonders gute Dämmleistung, weshalb eine Dreifachverglasung hier die ideale Lösung ist. Sie garantiert in diesem Bereich eine hervorragende Energie-Effizienz und sorgt gleichzeitig für lichtdurchflutete Räume.
 

Was unterscheidet ein Designerhaus von anderen Häusern?

Designerhäuser sind aufgrund ihrer Flexibilität im Gegensatz zu anderen Haustypen bestens für spezielle Bauvorhaben auf ungewöhnlich geschnittenen Grundstücken geeignet. Zum Beispiel weist eine steile Hanglage die klassische Hausplanung schnell in ihre Schranken – hier spielt das Designerhaus seinen größten Trumpf aus.
Gerade bei Individualisten stehen Designerhäuser hoch im Kurs. Da den Visionen der Bauherren hier keine Grenzen gesetzt sind, bringt die Planung der feinen Details manchmal architektonische wie statische Herausforderungen mit sich. Das gesamte Ambiente will außerdem gut aufeinander abgestimmt sein, deshalb ist es ratsam, sich vorab erst einmal für einen Designstil zu entscheiden.

Bevorzugen Sie eine klare und strenge Linienführung oder darf es in Manier einer Jugendstilvilla gerne etwas verspielt daherkommen? Auch ein Mix verschiedener Stilmerkmale und eine Neuinterpretation klassischer Architekturelemente sind problemlos umsetzbar. Nutzen Sie kleine Türme, ungewöhnliche Formgebungen, unterschiedliche Materialien sowie Diagonalen und Schrägen. Diese Highlights der Außenarchitektur verleihen dem neuen Designerhaus Ihre ganz persönliche Note, die innerhalb der Räumlichkeiten ebenfalls fortgeführt werden kann.
 

Das Designerhaus als Stadtvilla

Die Stadtvilla ist mit großzügigem Grundriss und opulentem Auftritt für die Umsetzung als Designerhaus wie gemacht. Kein Wunder also, dass dies eine beliebte Stilrichtung bei Häuslebauern ist, die sich für ein Designerhaus entscheiden. Damit die Atmosphäre und die Optik ein stimmiges Gesamtbild ergeben, ist ein weitläufiges Grundstück empfehlenswert. Durch die offene Raumgestaltung bietet der Stadtvilla-Stil auch im Inneren alle Möglichkeiten einer kreativen Aufteilung und designstarken Einrichtung mit viel Raum zur freien Entfaltung.
 

Das Designerhaus im Bauhausstil

Die für den Bauhausstil typischen würfelförmigen Kubushäuser lassen sich optimal als Designerhaus planen. Alle, die puristische Geradlinigkeit und cleane Formen lieben, sind hier auf dem richtigen Weg. Dank der flexiblen Modulbauweise passen sich Gebäude im Bauhausstil den örtlichen Gegebenheiten ebenso nahtlos an wie Ihren speziellen Bedürfnissen. Hier verbinden sich Kunst, Architektur und modernes Design für Sie zu einem Großen und Ganzen.
 

Das Designerhaus als Bungalow

Auch wenn Designerhäuser in mehrgeschossiger Bauweise oft bevorzugt werden, ist das Wohnen auf einer Ebene ebenfalls eine Option. Da der notwendige Platz jedoch nur in der Breite und nicht in der Höhe Verteilung findet, ist entweder ein größeres Grundstück erforderlich oder die Wohnfläche fällt geringer aus. Trotzdem ist diese Art des Designerhauses durchaus eine attraktive Möglichkeit, denn ein Bungalow ist komfortabel, barrierearm und altersgerecht.

 

Grundrisse fürs Designerhaus

Im Folgenden finden Sie einige Grundriss-Beispiele für Designerhäuser, die Sie jedoch gemeinsam mit dem jeweiligen Haushersteller abwandeln, anpassen oder gänzlich neu planen können. Für die meisten Wünsche halten die Anbieter Musterlösungen parat, die clever durchdacht und zudem preiswert sind.
Im Hinblick auf eine umweltfreundliche und nachhaltige Denkweise stehen Sie mit einem Designerhaus von Anfang an ideal da. Und das ist gut so, weil zukunftsorientiertes Bauen ohne Frage ein elementar wichtiges gesellschaftliches Thema ist und drängender denn je. Modernste Technologien der Energiegewinnung lassen sich bei kaum einem Haustypen so gut umsetzen wie bei diesem. Ein nach Ihren Wünschen geplantes Designerhaus ist als 3-Liter-Haus ebenso umzusetzen wie als Passivhaus. Und kommen erneuerbare Energien für die Strom- und Wärmegewinnung zum Einsatz, kann es sogar den Status eines Plusenergiehauses erreichen. 

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der richtigen Dämmung. Sie hält im Winter die Kälte draußen und sorgt so für einen geringeren Heizbedarf sowie für die Reduzierung klimaschädlicher CO2-Gase. In den Sommermonaten leistet sie ebenfalls beste Arbeit, da die Hitze »Hausverbot« erteilt bekommt. Die Energieeinsparverordnung regelt ganz klar, welche Anforderung Ihr Designerhaus in Sachen Dämmung erfüllen muss, um beispielsweise von einer KfW-Förderung (Kreditanstalt für Wiederaufbau) zu profitieren. Zwar gibt es auch bei späterer »Nachrüstung« von Wärmedämmungen seitens der BAFA Zuschüsse für Einzelmaßnahmen, doch eleganter ist es allemal, die optimale Wärmedämmung direkt beim Hausbau zu berücksichtigen.

Die effiziente und nachhaltige Energieversorgung senkt Ihre laufenden Kosten in den kommenden Jahren dauerhaft und macht Sie unabhängig von ständig steigenden Energiepreisen. Damit ist Ihr neues Designerhaus nicht nur als selbst genutztes Eigenheim zukunftsorientiert aufgestellt, sondern als Kapitalanlage eine gleichermaßen lohnenswerte Überlegung.
Beim Bau eines Designerhauses im modernen Stil ist das Flachdach die gängigste und beliebteste Dachform. Es vervollständigt den zeitgemäßen Look des Gebäudes und schont durch kostengünstige Materialien zusätzlich das Budget. Die Extrafläche in luftiger Höhe ist dabei keinesfalls ein »verschenkter« Bereich, sondern effizient nutzbar – beispielsweise für den Aufbau einer Photovoltaikanlage. Bei einem kleineren Grundstück mit wenig Platz für einen weitläufigen Garten, lässt sich dort oben ebenso eine stylishe Dachterrasse mit Obst- und Gemüsebepflanzung zur Selbstversorgung anlegen. Da ein Flachdach den Witterungseinflüssen allerdings intensiver ausgesetzt ist als ein Spitzdach, ist es etwas wartungsintensiver. Wer trotz all der Vorteile von einem Flachdach absehen möchte, ist mit einem Satteldach, Pultdach oder Walmdach ebenfalls gut beraten.