Sie sind hier: Hausbau >> Baufinanzierung
Gewinnspiel

Die Finanzierung des Eigenheims

Für viele Menschen ist eines der ultimativen Lebensziele eine Familie zu gründen und ein eigenes Haus zu besitzen, in dem man sicher, zufrieden und glücklich wohnen und leben kann, doch dieser Traum wird für so manchen Träumer nicht zur Realität werden, da ein Haus logischerweise eine ordentliche Stange Geld kostet.

Die Finanzierung des Eigenheims – Wo man sparen kann und wo nicht - Foto: fantasista / clipdealer.de
Die Finanzierung des Eigenheims – Wo man sparen kann und wo nicht - Foto: fantasista / clipdealer.de
 

Die Finanzierung des Eigenheims ist daher durchaus für einen Großteil der Menschen ein Thema. Nur sehr wenige können sich diese Anschaffung ohne zu überlegen leisten. Doch es gibt immer Möglichkeiten hier und da Einsparungen vorzunehmen, sodass die Kosten für ein eigenes Haus überschaubar bleiben und somit der Traum zu einer realistischen Sache wird. Doch wo kann man nun wirklich sparen?

Nicht an der Basis sparen


Preislich gesehen gibt es mittlerweile schon sehr günstige Häuser, die aber auf der anderen Seite nicht unbedingt sehr solide sind, um es neutral auszudrücken. Es ist ganz klar ein Fehler an den Grundbausteinen eines Hauses einzusparen, denn dadurch können sich sogar sehr negative Dinge entwickeln. Ein billiges Fundament gefährdet die Stabilität des Hauses. Ein minderwertiges Dach lädt Feuchtigkeit gerade dazu ein sich in den Zwischenräumen anzusiedeln. Gespart werden kann jedoch beim Zubehör, denn dieses lässt sich schließlich auch nach und nach über einen längeren Zeitraum beschaffen, ohne Stress und Zeitdruck. Wer sich einmal für einen schönen Platz entschieden hat, beispielsweise um Stuttgart herum, der sollte sich voll und ganz auf den Hausbau konzentrieren und andere Elemente, wie beispielsweise den Kauf von Alarmanlagen aus Stuttgart zur Sicherung vor Einbrüchen und Dieben ein wenig verschieben. Ultimativ jedoch macht es in jedem Fall Sinn, sich für eine solide Absicherung seiner eigenen vier Wände zu kümmern. Gerade bei Häusern gibt es immer wieder sehr viele Schwachpunkte (Fenster, Türen, Schächte usw.), über die sich Einbrecher ungewollt Zugang verschaffen können. Mit einer Alarmanlage kann man hier Prävention betreiben.

Nicht zu viel sparen

Doch auf der anderen Seite darf man auch nicht zu viel sparen. Man muss sich in seinem Heim gut fühlen können und das bedeutet eben auch auf jene Dinge Wert zu legen, die einem selbst gefallen. Für den einen Hausbesitzer bedeutet dies, dass man ein tolles Badezimmer hat, für den anderen Hauseigentümer, dass hier eine entsprechend große Grünfläche an das Haus angrenzt. Jeder sollte für sich selbst entscheiden auf welche Punkte er größeren Wert legt, nicht verzichten kann und in welchen Bereichen sich ohne nachzudenken Abstriche machen lassen, die die Wohnqualität nicht beeinträchtigen. Ja ein eigenes Haus ist nicht unbedingt eine günstige Angelegenheit, doch schließlich muss man im Leben auch nur ein Haus bauen, mit dem man rundum zufrieden ist und keine ganze Stadt.

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: s.o.   
Linktipp zu diesem Artikel
 Lesen Sie auch ...