Lösung von Gründungsproblemen bei Folgeschäden

Durch zunehmend trockenere Perioden und veraltete Fundamente haben immer mehr Häuser, Gewerberäume und andere Gebäude Gründungsprobleme. Diese Probleme können zu gefährlichen Situationen führen und hohe Kosten verursachen. Neben Schäden am Fundament gibt es auch jede Menge Folgeschäden. In diesem Blog informieren wir Sie über die Besonderheiten von Folgeschäden und wie Sie die Risse in der Wand lösen können.

Riss an der Hauswand. Foto: PellissierJP / pixbay.com
Riss an der Hauswand. Foto: PellissierJP / pixbay.com


Kennzeichnet Gründungsprobleme

Sie können an verschiedenen Dingen rund um das Haus oder Geschäft erkennen, dass Sie möglicherweise Probleme mit der Gründung haben. Sie haben beispielsweise folgende Merkmale von Folgeschäden:
  • Risse in der Wand
  • Einkleben von Fenstern und Türen
  • Schräge Böden
  • Unterschied zwischen dem Haus und dem Bürgersteig


Die oben genannten Punkte können auf Gründungsprobleme hindeuten. Bei einer der oben genannten Eigenschaften wird daher dringend empfohlen, diese gründlich zu untersuchen. So können Sie Gefahrensituationen vorbeugen und in Zukunft schlimmere Fundamentschäden verhindern.

Lösung von Gründungsproblemen bei Folgeschäden

Nach der Fundamentsanierung können Sie mit der Behebung aller Folgeschäden beginnen. Denken Sie an die Risse in der Außenwand. Diese Risse in der Wand können Sie von anerkannten Fachbetrieben reparieren lassen oder (wenn Sie handwerklich begabt sind) ganz einfach selbst erledigen. Wir erklären Ihnen daher gerne, wie Sie die Risse in der Außenwand reparieren können:

Notwendigkeiten für die Reparatur von Rissen:

  • Spiralanker
  • Ankermörtel
  • Mörserkanone
  • Steinpaste
  • Fugenhammer/ Wandfräser


Sie benötigen die oben genannten Artikel, um Risse in der Wand einfach und professionell zu reparieren. Sie haben noch keinen der oben genannten Artikel? Bei Wallproducts.de, einem Großhändler für Fassadenprodukte, können Sie alle Materialien auf einmal kaufen. Zum Beispiel haben sie ein Grundset von Rissanierung in verschiedenen Größen zur Verfügung. So können Sie einfach und schnell starten!

Schritt-für-Schritt-Plan zur Risssanierung:

  1. Entfernen Sie den alten Mörtel auf halbem Weg um die Risse in der Wand herum. Spülen oder blasen Sie die Schnittfugen gründlich aus.
  2. Tragen Sie eine erste Schicht Ankermörtel auf, damit Sie die Spiralanker montieren können. Diese Bewehrungsstäbe gut andrücken und eine zweite Schicht Ankermörtel bis zur alten Fuge auftragen. Nun gut trocknen lassen.
  3. Verwenden Sie Ziegelpaste, um zerbrochene Ziegel wieder in die richtige Form und Farbe zu bringen. Die Reparaturarbeiten sind daher kaum sichtbar. Sie können auch alten (herkömmlichen) Fugenmörtel verwenden, damit die Fugen wieder gleich sind.


Musterhäuser ein Service von fertighaus.com

MEDLEY 3.0 410 B S130 WG

Preis ab
348.298 €
Fläche
162,00 m²
Speziale Exclusiv

Preis ab
390.000 €
Fläche
200,64 m²
VIO MH Gründau

Preis ab
339.678 €
Fläche
132,00 m²
Köln (Musterhaus)

Preis
auf Anfrage
Fläche
166,00 m²
Einfamilienhaus BS 138

Preis
auf Anfrage
Fläche
138,00 m²
Musterhaus BOX Hameln

Preis
auf Anfrage
Fläche
176,00 m²
Nivelo

Preis
auf Anfrage
Fläche
123,00 m²
Generation X MH Poing

Preis ab
271.471 €
Fläche
243,00 m²
Klassisch 131

Preis ab
137.550 €
Fläche
131,22 m²
Design 07

Preis
auf Anfrage
Fläche
185,00 m²

ähnliche Artikel