Die richtige Wassertechnik

Wenn Heizsysteme oder Trinkwasserinstallationen in die Jahre kommen, besteht oft die Gefahr, dass deren Funktionsfähigkeit durch Verkalkungen oder Verschlammungen beeinträchtigt wird – erhöhte Energiekosten sind die Folge. Statt teurer Spülungen oder chemischer Keule sollte man rechtzeitig vorbeugen, beispielsweise mit einer chemiefreien, wirkungsvollen Wassertechnik mit spezieller Filtertechnik von Bauer Watertechnology, die solche Probleme gar nicht erst aufkommen lässt.

Foto: Bauer Watertechnology
Foto: Bauer Watertechnology
 


Die richtige Wassertechnik:
Schützt Installationen und spart Kosten


Trinkwasser- und Heizungsinstallationen sind ein erheblicher Kostenfaktor beim Hausbau und bei der Sanierung. Es ist daher sinnvoll, auch in Maßnahmen zu investieren, die die Funktionalität und den Wert solcher Anlagen dauerhaft erhalten. Letztendlich spart man dadurch Geld und vermeidet Ärger. Denn Verkalkungen in Rohrleitungen und an Wärmetauschern blockieren mit der Zeit den Wasserfluss und haben erhöhte Energiekosten bei der Warmwasseraufbereitung zur Folge. Ähnliche Probleme verursachen Verschlammungen in einer Heizungsanlage. Es bilden sich ebenfalls Ablagerungen, die Ventile und Pumpen schädigen. Der Durchfluss durch Heizkörper und Fußbodenheizstränge reduziert sich und gleichzeitig steigt der Wärmeübergangswiderstand dramatisch an. Die Folge sind höhere Heizenergiekosten, um das Haus gemütlich warm zu halten. Auch mit häufigeren Störfällen bei der Heizungsanlage ist zu rechnen.

Foto: Bauer Watertechnology
Foto: Bauer Watertechnology
 


Um derartige Probleme dauerhaft zu beseitigen bzw. gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist der Einsatz einer wirkungsvollen Wassertechnik sinnvoll. Die chemiefreie Wasserbehandlung von Bauer Watertechnology wird seit einigen Jahren mit überzeugenden Resultaten sowohl in Einfamilienhäusern als auch in großen Wohnanlagen und in der Industrie eingesetzt. Der Griff zur teuren, gesundheitlich bedenklichen chemischen Keule und regelmäßige Spülungen der Heizanlage sind nicht mehr erforderlich. Die Wassertechnik wird im Trinkwasserbereich in den Hauptstrang der Kaltwasserleitung und bei großen Warmwasserspeichern zusätzlich in die Zirkulationsleitung eingebaut. In Heizungssystemen erfolgt der Einbau ebenfalls in der Hauptleitung und parallel zur Heizungspumpe wird zusätzlich ein spezieller Filter mit Absperrventilen und Durchflusseinsteller eingebaut, um bestehende Verschlammungen auszufiltern. Umweltfreundlich, mit geringen Betriebskosten und nur wenig Wartungsaufwand bleiben Heiz- und Trinkwassersysteme so dauerhaft sauber und zuverlässig funktionsfähig.

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: HLC / Bauer   
Linktipp zu diesem Artikel
 Lesen Sie auch ...
Deutsches Fertighaus Center Mannheim
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.