Sie sind hier: Wärme & Energie >> Lüftung
Gewinnspiel

Stromfresser oder moderne Lösung?

Wir lieben den Sommer und alles was mit ihm zusammenhängt, immerhin haben wir uns noch vor kurzem mit Heizkosten und Kaminöfen beschäftigen müssen, um nicht zu frieren. Der Sommer kommt da mit ganz anderen Herausforderungen um die Ecke, vor allem innerhalb der eigenen vier Wände. 

Klimaanlage: Stromfresser oder moderne Lösung? Foto: Pixabay.com
Klimaanlage: Stromfresser oder moderne Lösung? Foto: Pixabay.com
Denn gerade dort – vor allem im Hinblick auf Dachgeschosswohnungen – kann es bei anhaltender Hitze schon mal unerträglich werden. Der Wunsch nach einer Klimaanlage wird immer intensiver und passende Angebote gibt es massig. Aber ist das nicht viel zu teuer und welche Möglichkeiten habe ich überhaupt? 
 

Klimaanlagen von heute können mehr

Klimaanlagen sollten natürlich eines ganz besonders gut können: Einen Raum auf eine angenehme Zimmertemperatur kühlen. Allerdings sollten die Kühlgeräte heute etwas mehr können, denn, wenn wir etwas im Sommer nicht gebrauchen können, dann ist es eine Erkältung. So sollte der Unterschied zwischen Raumtemperatur und Außentemperatur nicht mehr als maximal 6 Grad betragen. Gleichzeitig sollte der individuell Kühlbedarf auserkoren werden, welcher sich an der Raumgröße, der Wärmequellen im Haus und der Sonneneinstrahlung orientiert. Moderne Klimageräte, wie sie etwa auf vetall.de online bestellt werden können, setzen dem sogar noch einen oben drauf: Sie filtern die Raumluft und regulieren die Luftfeuchtigkeit. Außerdem können sie auch heizen, um somit auch im Herbst und Winter eine Funktion zu haben. Durch die Entfeuchtung der Luft, werden Staub und Pollen gefiltert, sodass das Infektionsrisiko innerhalb des Raumes sinkt. Es ist wichtig, sich vor dem Kauf beraten zu lassen und die Vor- und Nachteile abzuwägen. 
 
Die fest installierte Klimaanlage für Haus- und Wohnungsbesitzer 
 
Wer zur Miete wohnt, der wird vermutlich eher auf mobile Geräte zurückgreifen, welche auch problemlos mit umziehen können. Hauseigentümer setzen eher auf die langfristige Lösung und werten ihre Immobilie durch eine fest installierte Klimaanlage auf. Sie sind meist effektiver und die Kühlleistung wird vor allem in größeren Räumen besser ausfallen. Allerdings sind diese Geräte auch weit teurer und auch die Installationskosten sind nicht zu unterschätzen. Die Klimaanlage wird sowohl innen, als auch außen, fest im Haus eingebaut. Im Innenbereich unterscheidet man zwischen einem Wand- und einem Deckengerät. Diverse Multi- oder Splitgeräte können dann nicht nur in einem Raum für Abkühlung sorgen. Dabei ist ein Außenteil mit mehreren Innengeräten verbunden. Fachbetriebe können in diesem Bereich individuell beraten und aufklären, um die passende Klimaanlage zu finden. 
 
Klimaanlage: Stromfresser oder moderne Lösung? Foto: Pixabay.com
Klimaanlage: Stromfresser oder moderne Lösung? Foto: Pixabay.com

Klein, kompakt und mobil – die Monoblockgeräte 

Ziemlich praktisch, günstig und kompakt zeigen sich die Monoblock-Klimaanlagen, welche lediglich eine Steckdose benötigen, um zu funktionieren. Stellt man das Gerät vor ein Fenster, so kann die Inbetriebnahme direkt erfolgen. Kühlfläche und Wärmeableitung befinden sich im gleichen Gerät. Moderne Produkte haben integrierte Rollen, sodass man die Anlage immer individuell im Raum nutzen kann. Benötigt wird allerdings auch ein etwa 10 Zentimeter dicker Schlauch, welcher aus dem Fenster reicht. Dadurch strömt natürlich direkt warme Luft wieder in die Wohnung, welche es eigentlich zu kühlen gilt. Der Energieverbrauch ist deshalb auch höher, als bei fest installierten Anlagen. 
 

Sind Klimaanlagen Stromfresser? 

Innerhalb der EU müssen Klimaanlagen auf Energieeffizienz geprüft und mit einem Etikett gekennzeichnet werden. Derzeit gibt es sieben Einstufungen von D bis A***. Wer hier auf eine gute Energieeffizienzklasse achtet, der spart Strom, vor allem im Bereich A und A***. Klimaanlagen sind darüber hinaus auch nicht für den Dauereinsatz gedacht, da sie dann trotzdem viel Strom benötigen. Wer seine Anlage beispielsweise nur nachts im Betrieb hat, der hat auch keine allzu hohe Stromrechnung zu erwarten. An heißen Tagen gilt außerdem, Fenster und Jalousien geschlossen zu halten und die kühle Abendluft trotz Anlage zu nutzen. 
 
Tipp: Beim Kauf sollten Verbraucher unbedingt darauf achten, dass die Lautstärke des Gerätes möglichst gering ausfällt. Leider gibt es keine vollständig leisen Klimaanlagen und gerade zum Schlafen kann dies ein Problem darstellen. Eine Installation ist daher immer gut zu überlegen und manchmal geht es auch einfach nur darum, Prioritäten zu setzen. 

 ◄ 

 1 

 ► 

Ergänzende Informationen
 Quelle: j.e.a.   
 Lesen Sie auch ...
Deutsches Fertighaus Center Mannheim
Hier Klicken und Ihr Traumhaus finden
Mehr Haus. Mehr Leben.