Die Entwicklung der Immobilienpreise in Hamburg

Hamburg ist eine der bekanntesten und beliebtesten Großstädte in Deutschland. Jährlich verschlägt es immer mehr Menschen in die Elbmetropole.

Sie lassen sich von den vielen Sehenswürdigkeiten Hamburgs anziehen. Hier schlendern sie gemütlich durch den Hamburger Hafen, besuchen die Elbphilharmonie, kaufen auf dem Fischmarkt ein und feiern auf der berühmten Reeperbahn.

Und auch kulturell hat die Hansestadt viel zu bieten. Darum kommen viele der Besucher inzwischen, um zu bleiben. Hamburg zählt als wichtiger Wirtschaftsstandort in Deutschland und bietet neben Kultur, Spaß und Großstadtcharme auch viele interessante Arbeitsplätze. Da ist es wohl nur verständlich, dass die Immobilienpreise über die Jahre in die Höhe schnellen. Wir haben uns die Entwicklung der Immobilienpreise in Hamburg näher angesehen.

Die Immobilienpreise in Hamburg entwickeln sich rasant. Bild: Kookay/pixabay.com
Die Immobilienpreise in Hamburg entwickeln sich rasant. Bild: Kookay/pixabay.com

Immobilien an- und verkaufen in Hamburg

Zuerst sei erwähnt, dass ein Immobilienkauf in Hamburg für den Verkäufer äußerst lukrativ sein kann. Der Käufer tut sich gut daran, einige Preise zu vergleichen und abzuwägen, was ihm bei seiner Wunschimmobilie besonders wichtig ist. In jedem Fall ist es ratsam, mit einem Immobilienmakler Hamburg zusammenzuarbeiten. Der Profi weiß genau Bescheid, wie sich eine Immobilie am besten verkaufen lässt oder wie man eine geeignete Bleibe für sich und seine Familie finden kann.

Hamburg rangiert, was die Immobilienpreise betrifft, unter den zehn teuersten Städten Deutschlands. Das liegt am kontinuierlichen Bevölkerungswachstum. Die Metropole an der Elbe zählt momentan sage und schreibe knapp 1,9 Millionen Einwohner. Das ist ein Zuwachs von mehr als fünf Prozent in den vergangenen sechs Jahren. Das führt dazu, dass die Nachfrage nach Wohnraum immer stärker wächst und die Preise für Immobilien entsprechend ansteigen. Hinzukommt, dass im Vergleich zur Nachfrage nur sehr wenige Häuser und Wohnungen leer stehen und die Chancen, die passende Immobilie zu finden entsprechend gering sind. Bei der Ermittlung der Preise für Häuser oder Eigentumswohnungen spielt vor allem die Lage eine wichtige Rolle. Die vergleichsweise geringsten Preise für Immobilien werden im Norden Hamburgs erzielt. In sehr guten Lagen, wie etwa Hamburg Blankenese, muss der Immobilienkäufer schon tiefer in die Tasche greifen. Für Immobilienverkäufer lohnt sich der Verkauf ihres Eigentums aber in jedem Fall. Die Quadratmeterpreise für Häuser schwanken im Durchschnitt je nach Lage zwischen 4.000 und 8.000 Euro. Bei Eigentumswohnungen sind die Preise pro Quadratmeter tatsächlich ähnlich.

Bei Immobiliengeschäften dem Profi vertrauen

Wer eine Immobilie kaufen oder verkaufen möchte, der sollte sich an einen kundigen Immobilienmakler wenden. Gerade als Verkäufer lohnt sich die Zusammenarbeit besonders. Der Profi kennt den Markt in- und auswendig und hilft dabei, den höchsten Preis für den Verkauf des Eigenheims zu erzielen. Zunächst wird der Immobilienmakler sich das Haus oder die Eigentumswohnung genau ansehen und analysieren, wie hoch der tatsächliche Wert ist. Daneben hilft er bei organisatorischen Dingen, wie der Beschaffung von Bauplänen, des Energieausweises und vielem mehr. Ein weiterer wichtiger Schritt beim Verkauf einer Immobilie ist eine gute Werbung. Der Profi weiß genau, wie eine Immobilie in Szene gesetzt werden muss, um mit den gängigen Immobilienpreisen in Hamburg mithalten zu können. Natürlich übernimmt der Immobilienmakler auch die vertraglichen und rechtlichen Aufgaben, die zu einem Immobilienverkauf dazugehören. Sieht man sich die Entwicklung der Immobilienpreise in Hamburg genau an, erkennt man die Dimensionen, um die es sich hier handelt. Ein erfahrener Profi wird dabei helfen, stets den besten Preis für die eigene Immobilie zu erzielen.

Die Zusammenarbeit mit einem Immobilienmakler lohnt sich aber auch für Käufer, die durch den Makler die besten und günstigsten Angebote in ihrer Preisklasse finden können.

Bei Immobilien in Hamburg sparen

Es ist durchaus möglich, in der wunderschönen Metropole Hamburg zu leben und sich trotzdem finanziell nicht zu übernehmen. Besonders wichtig ist dabei die Wahl der Lage. Denn auch, wenn man sich in Hamburg für eine Lage entscheidet, die nicht als sehr gut deklariert wird, ist sie meist trotzdem noch schön und angenehm. Viele Menschen weichen inzwischen in die Vororte Hamburgs aus. Hier hat man es nicht weit in die Großstadt, profitiert aber von der schönen Natur und dem Charme einer Kleinstadt oder sogar eines Dorfes. Das macht Hamburgs Speckgürtel immer attraktiver. Wenn es dann mit der Wunschimmobilie geklappt hat, gibt es auch beim Wohnen einige Dinge zu beachten. Besonders bei den Energiekosten kann man sparen, wenn man ein paar kleine Tipps befolgt. So kann trotz steigender Immobilienpreise in Hamburg jeder seine Traumimmobilie finden.


Musterhäuser ein Service von fertighaus.com

Haas D 110 A

Preis ab
174.000 €
Fläche
115,69 m²
Raumwunder 100

Preis ab
146.890 €
Fläche
98,55 m²
Plettenberg

Preis ab
655.455 €
Fläche
212,00 m²
EVOLUTION 163 V3

Preis ab
255.804 €
Fläche
162,78 m²
Design 19.1

Preis ab
348.900 €
Fläche
222,00 m²
AMBIENCE 77 V4

Preis ab
197.329 €
Fläche
76,61 m²
Modern 191

Preis ab
233.628 €
Fläche
191,07 m²
NEO 211 S130 SE

Preis ab
177.698 €
Fläche
139,00 m²
Solitaire-E-155 E7

Preis ab
215.628 €
Fläche
157,00 m²
Haas S 130 A

Preis ab
169.000 €
Fläche
137,58 m²

ähnliche Artikel