Energieeffiziente Fassadendämmung

Energieeffizientes Bauen ist nicht nur ein leeres Schlagwort, sondern wird seit Jahren in die Tat umgesetzt. Fast könnte man meinen, dass dieser Trend zu einem Wirtschaftsmotor geworden ist. Nicht nur in Deutschland ist das zum neuen „state of the Art“ in der modernen Bauwelt geworden. Global lässt sich der gleiche Trend anführen.

Energieeffiziente Fassadendämmung - Foto: pixabay.com
Energieeffiziente Fassadendämmung - Foto: pixabay.com
Energieeffizientes Bauen bringt für viele Beteiligte Vorteile. Man erkennt das anhand unterschiedlicher Bereiche. Ein einfaches Beispiel kann das vielleicht besser erklären. Wenn Sie als Eigentümer einer Eigentumswohnung oder eines Hauses an ein Sanierungsvorhaben denken, dann vergibt der Staat unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen. Diese Förderungen werden aber nur dann vergeben, wenn das Bauvorhaben auch den umweltpolitischen Auflagen des Staates entsprechen. Im Rahmen der Agenda 2030 wurden sämtliche Gesetze auf dieses Grund-Memorandum abgestellt.

Sanierungsvorhaben aus energie- und umweltpolitischer Sichtweise

Man findet diese Richtlinien insbesondere im Bereich der Bauverordnungen oder auch in den Steuergesetzen. Alles was in Richtung „Nachhaltigkeit“ geht, wird defacto gefördert. Wenn Sie also ein Sanierungsprojekt starten, haben Sie als Bauherr bzw. Eigentümer der Immobilie enorme Vorteile bei der Errichtung des Vorhabens. Diese Vorteile sind monetärer Natur die Ihnen direkt zukommen. Wenn Sie aber die Vorteile aus Sicht des Mieters betrachten, dann lassen sich ebenso viele Vorteile ableiten.

Energieeffiziente Fassadendämmung - Foto: pixabay.com
Energieeffiziente Fassadendämmung - Foto: pixabay.com


Der wichtigste Vorteil liegt vermutlich darin, dass durch eine verbesserte Dämmung an Fassaden Heizkosten im Winter gespart werden können. Nennen Sie einen Mieter, der damit keine Freude haben würde. Es ist also aus beide Sichten mit Vorteilen verbunden, wenn die Dämmung aus umwelt- und energiepolitischen Gründen sinnvoll geplant wird. Eine nachträgliche Einblasdämmung an Fassaden ist daher auch eine sehr effiziente und vor allem aus monetärer Sichtweise sehr günstige Methode, einen Altbau nachträglich zu sanieren.

Vorteile der Einblasdämmung

Die Einblasdämmung muss zunächst einmal von anderen Varianten abgegrenzt werden. Das ist immer im Einzelfall zu beurteilen. Ein Experte wird sich Ihren Einzelfall genauer ansehen und die Einblasdämmung im Vergleich zur Dachdämmung, der Fassadendämmung oder der Kellerdämmung ansehen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die Einblasdämmung kein spezieller Gebäudeteil zur Anwendung benötigt. Im Prinzip liegt die Unterscheidung zu den oben erwähnten Methoden viel eher am Verfahren und bietet daher auch Spezielle bei Großen zur Verfügung stehenden Mauerholräumen Vorteile.


Musterhäuser ein Service von fertighaus.com

Mein Bauhaus

Preis ab
311.702 €
Fläche
146,00 m²
AMBIENCE 100 V2

Preis ab
201.610 €
Fläche
99,00 m²
VarioClassic 116

Preis ab
129.950 €
Fläche
116,00 m²
Kornfeld

Preis ab
480.600 €
Fläche
267,00 m²
Haas MH Falkenberg 150

Preis ab
289.000 €
Fläche
161,00 m²
Raumwunder 90

Preis ab
139.250 €
Fläche
86,78 m²
Basic BS 107

Preis ab
77.650 €
Fläche
107,00 m²
CLOU 254

Preis ab
353.500 €
Fläche
258,00 m²
LifeStyle 13.11 P

Preis ab
118.999 €
Fläche
129,00 m²
CLOU 135 (Walmdach)

Preis ab
233.500 €
Fläche
154,00 m²

ähnliche Artikel


Gewinnspiel